Die Radsportfamilie von R+F forice 89 Dachau e.V. trauert um ihre langjährige Schriftführerin Elfriede Hortsch. Nach schwerer Krankheit verstarb sie im Alter von 73 Jahren am 17. Juni. Elfriede Hortsch zählte zu jenen engagierten Menschen im Sport, die im Hintergrund wirken und es durch ihren Einsatz den Athleten erst ermöglichen, ihren Sport auszuüben. Mehr als 30 Jahre war sie im Radsport in verschiedenen Ämtern und Funktionen auf Vereins- und Verbandsebene aktiv.

 Bild : Elfriede Hortsch † erhielt 2018 die BDR-Verdienststnadel.

25 Jahre (1993-2018) war sie die Schriftführerin von R+F forice 89. Sie war praktisch die Geschäftsstelle des Vereins. Sämtlicher Schriftverkehr ging durch ihre Hände und alle Angelegenheiten des Vereins und Termine regelte sie zuverlässig, kompetent und verbindlich. Ein besseres „Office-Management“ konnte sich der Verein nicht wünschen. Darüber hinaus engagierte sie sich auch als Sportliche Leiterin von R+F forice 89. Das Amt der Schriftführerin hat Elfriede Hortsch auch einige Jahre bei der SOLI Dachau und im Bezirk Oberbayern des Bayerischen Radsportverbands ausgeübt. Auch der RC Amor München konnte auf ihre Unterstützung zählen.


Über die Dachauer Grenzen hinaus war sie vor allem als Kampfrichterin bekannt. Schon im Frühjahr 1986 machte sie die Ausbildung als Wettkampfrichterin und war seitdem bei unzähligen Rennen im Kampfgericht tätig. Die rennfreie Zeit während der Wintermonate nutzte sie, um Tagungen und Fortbildungen zu besuchen, um ständig auf dem Laufenden zu bleiben. Zwischen 1988 und 2010 war sie außerdem „Obmann“ der Kampfrichter im Rennsport im Bezirk Oberbayern und hat sich auch für einige Zeit als Fachwartin Radtouristik um die Belange des Breitensports gekümmert.
Sport verbindet – auch über nationale Grenzen hinweg: Von 1986-2018 übernahm sie die Anmeldungen und Zimmerreservierungen für die teilnehmenden Radsportler von forice Dachau und anderen bayerischen Vereinen bei der Radtouristikwoche im italienischen Gabicce Mare. Sie hatte sehr gute Kontakte zu den Veranstaltern, Hoteliers und Bürgern in Gabicce Mare, die sie auch genutzt hat, um zwischen 1991 und 2003 die Hoteliersfamilie Bozzoli-Ferrarini nach Dachau einzuladen, die hier mit einem „Italienischen Abend“ für eine deutsch-italienische Begegnung sorgte.
Durch ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement hat Elfriede Hortsch einen großen Beitrag für ein aktives und sportlich erfolgreiches Wirken von R+F forice 89 geleistet und sich als Kampfrichterin um den bayerischen Radsport verdient gemacht. Für Ihre Verdienste wurde Elfriede Hortsch u.a. mit der Bürgermedaille der Stadt Dachau und der BDR-Verdienstnadel geehrt. Ihr ehrenamtliches Engagement bleibt als großes Vorbild über ihren Tod hinaus bestehen. R+F forice 89 Dachau e.V. wird sie in ehrender Erinnerung behalten.