Donnerstag, Februar 09, 2023

Bayerische Meisterschaften im Zeitfahren und 1er Straße
2012Elena BM StrasseElena Eggl fährt zu Silber und Bronze.
Wie im Vorjahr fuhr Elena von R+F forice 89 beim Straßenrennen in Günzach/Schweinlang auf den zweiten Platz hinter der Profifahrerin Claudia Häusler vom Team GreenEdge.
Am Tag zuvor im Zeitfahren über 17 Kilometer in Kraftisried hatte sie sich bereits Bronze gesichert.

Auch die anderen bei den Titelkämpfen gestarteten forice Fahrer zeigten sich in guter Verfassung. Lukas Steger verpasste im Rennen der Junioren mit Platz vier das Podium nur knapp.

Die Anstrengungen des schweren Straßenrennens waren allen Beteiligten, gleich in welcher Klasse sie gestartet waren, nach dem Ende der Rennen ins Gesicht geschrieben. Extrem nasskaltes Wetter sorgte für widrigste Bedingungen und das bei einem Kurs, der in jeder Runde einen fast zwei Kilometer langen Schlussanstieg bereit hielt.
Den Anfang machten beim Straßenrennen die Senioren 2 und die Schülerfahrer. Alex Weber, seit kurzem auch wieder mit Rennlizenz unterwegs, musste im Rennen der Senioren 2 sechsmal den Kurs unter die Räder nehmen.
Bei den Schüler U 15 vertraten Benedikt Chmiel und Tilman Steger die forice Farben.

Über 37 Kilometer führte ihr Rennen, das bedeutete viermal den langen und steilen Schlussanstieg hinauf. Benedikt Chmiel zeigte sich in der ersten Runde immer wieder an der Spitze und konnte sich über die gesamte Renndistanz gut im Hauptfeld behaupten. Er fuhr auf Rang 11, Tilman Steger folgte auf Rang 13.

Im Rennen der U17, die ebenfalls sechs Mal auf den Kurs geschickt wurde, attackierte Johannes Schinnagel zwar früh, aber ihm gelang der Sprung in die entscheidende Fluchtgruppe nicht. Nachdem man im Feld sich nicht einig wurde, konnten zwei Fahrer ihren Vorsprung im Laufe des Rennens deutlich ausbauen und den Sieg unter sich ausmachen. Johannes Schinnagel beendete in der Verfolgergruppe auf Platz 9 das Rennen.

Bei den Junioren starteten für forice Matthias Langer, der mit dem Meisterschaftsrennen seinen Saisoneinstieg gewählt hatte, und Lukas Steger. Für den war Platz vier der Lohn einer frühen und mutigen Attacke bei dem 75 Kilometer langen Rennen. Bereits beim zweiten Anstieg hinauf zum Ziel attackierte Steger, zunächst konnte ihm keiner folgen, später schloss Fabian Dobner, der in dieser Saison für das Radteam Aichach startet, zu ihm auf. Zusammen konnten sie einen beachtlichen Vorsprung zum Feld erarbeiten. Erst zur Hälfte des Rennens waren es dann Julian Schulze und Leonard Baum, die wie Lukas Steger für das Bundesliga –Team Auto Eder Bayern fahren, die aus dem Feld heraus nochmals attackierten und aus dem Spitzenduo ein Quartett machten. Am Ende hatten Schulze und Baum hinauf zum Ziel schließlich noch die meisten Körner: Julian Schulze gewann den Titel vor Leonard Baum und Fabian Dobner.

Silber hinter der Weltklassefahrerin Claudia Häusler
Auch im Rennen der Frauen fiel die Rennentscheidung am zwei Kilometer langen Anstieg des Rundkurses. Als Claudia Häusler, die zum vorläufigen Olympiaaufgebot des Bunds Deutscher Radfahrer gehört, mit einem kräftigen Antritt für eine Tempoverschärfung sorgte, gehörte Elena Eggl zu den insgesamt fünf Fahrerinnen, die der Profifahrerin aus Wolftratshausen folgen konnten. Die Sechser-Gruppe hielt das Feld für den Rest des Rennens auf Distanz. Der Sieg ging am Ende klar an Claudia Häusler, aber Elena Eggl gelang es, sich im finalen Spurt gegen ihre Konkurrentinnen durchzusetzen. Im Feld erreichte Birgit Weber auf Platz acht das Ziel.

Bronze und gute Platzierungen im Zeitfahren
Elena Eggl hatte sich bereits am Vortag, als in Reinhardsried die Titelkämpfe im Zeitfahren ausgetragen wurden, Edelmetall gesichert. Auf dem 17 Kilometer langen welligen und anspruchsvollen Rundkurs raste sie auf Platz drei, Birgit Weber wurde Vierte in der Wertung der Seniorinnen.
Die weiteren Ergebnisse für die forice-Fahrer waren: Alex Weber, Senioren 2, Platz 26, Tilman Steger Platz 8 und Benedikt Chmiel Platz 9 in der Klasse Schüler U 15, Jugend U 17: Johannes Schinnagel Platz 12 und Lukas Steger im Rennen der Junioren U 19 auf Platz 8.