Berichte 2019

"Dachau-Riva nonstop" - Eine etwas längere Samstagsrunde.

Samstagsrunde - zum Gardasee

Die Idee.
Teil der GruppeDie Idee diese Veranstaltung durchzuführen hatten Ralph Heckel und Frank Eismann im November 2017. Sie hatten nach einer Ausfahrt im Piccante laut gedacht. Die Vorbereitungszeit begann im Oktober 2018 und wir dachten an maximal 15 Mitstreiter. Doch was dann in Gang geriet überstieg unsere Erwartungen gewaltig.

Insgesamt interessierten sich 54 Mitglieder und Gäste für diese Ausfahrt zum Gardasee. Geplant war eigentlich nur eine nonstop Tour von Dachau nach Riva del Garda mit 400 km, 3000 hm und einem Schnitt von 25/26 km/h. Doch als unsere Erwartungen schon stark übertroffen waren kam doch der Vorschlag auch eine 2 Tages Tour anzubieten. Dies wurde nun auch in Betracht gezogen, denn mit mehr als 15 Fahrern in der Gruppe durch die Nacht wäre zu gefährlich gewesen. So wurde auch eine 2 Tage Tour beschlossen mit einer Nacht in Steinach am Brenner ca 300 hm unterhalb vom Brenner. Weiter gings mit dem Wunsch auch noch schnellere nonstop Gruppe starten zu lassen. Auch da wurde zugestimmt da wir in den Gruppen sonst zu viele gewesen wären.

 Viele (Sehr viele) Bilder gibt es bei Klick auf eines der Bilder

Weiterlesen ...

Nix für Luschen...

Dass man auch 600km an einem Stück fahren kann beweist unsere Marathon Frau Elke Morlok. Hier ihr Bericht.

Nix für luschen ist die Allgäu Rundfahrt der Ara München.

Warum sehen die Ein 600-er Brevet (6700 Hm) das wie die anderen Brevets der ARA Muc am Röcklplatz, München morgens um 8:00 h startet. Während andere noch im Bettchen liegen tummeln sich heute am 31.05.2019, ab 6:30 h Vollblutrandonneure schon fröhlich in der Bäckerei Zöttl. Das Brevet schließt die Superrandonneur-Serie und Qualifikation für den berühmtesten Fahrradmarathon Paris-Brest-Paris oder scherzhaft die Olympiade der Randonneure (https://aramuc.de/infos/paris-brest-paris-2019), ab. 

Das Zeitlimit beträgt 40 Std. 

Meine Unruhe von den Tagen zuvor was den Rad- und Materialcheck betrifft ist nichts mehr zu spüren und Freude kommt auf. Jörg erzählt uns noch ein paar aktuelle Fakten zu der Strecke und den Kontrollstellen und bittet mich, das Geburtstagskind zu Ihm zu kommen. Freudestrahlend überreicht er mir 2 in Geschenkpapier eingepackte Bananen und alle applaudieren und gratulieren.

Weiterlesen ...

Bayerische Meisterschaft Zeitfahren

Bayerische Meisterschaft Einzelzeitfahren – 1. Juni 2019

BM EZF ZeilitzheimAm 1. Juni standen die Zeitfahrspezialisten des bayerischen Amateurradsports im unterfränkischen Zeilitzheim wieder im Scheinwerferlicht. Der Bayerische Radsportverband war lange auf der Suche nach einem Veranstalter, der die Bayerische Meisterschaft im Einzelzeitfahren ausrichtet. Die Verantwortlichen des Fördervereins „Internationale Mainfranken Tour e.V.“ sowie der TSV 1900 e. V. Werneck gaben sich einen Ruck und sagten kurzfristig als Ausrichter der Meisterschaft zu. Auf der Suche nach einer geeigneten Fahrstrecke, die nach Möglichkeit nicht zu viele Höhenmeter aufweist und komplett absperrbar ist, wurden sie auf dem Gebiet einer kleinen Gemeinde südlich von Schweinfurt aufmerksam.

Bei sommerlicher Hitze starteten alle Lizenzklassen von U13 bis zu den Senioren – männlich wie weiblich. Die Rundstrecke war 9 km lang und hatte drei Wendepunkte. Je nach Lizenzklasse musste der Kurs ein- bis dreimal abgefahren werden. Des Weiteren fand die Meisterschaft auch für die weiblichen und männlichen Paracycler statt. Auch Hobbysportlern wurde die Gelegenheit geboten, den Kampf gegen die Uhr aufzunehmen. Weiterhin wurde auch noch im Laufe des Tages ein Halbmarathon für Inliner integriert.

In der Seniorinnenwertung setzte sich Ulrike Hofmann, TSV Crailsheim (Landesverband Würtemberg) vor Sabine Fuchs, Equipe Velo Oberland und Birgit Weber, forice 89.
Bei der Wertung um die Bay. Seniorenmeisterschaft wurde Vorjahressiegerin Birgit in diesem Jahr von Sabine Fuchs geschlagen. Sie war 14 Tage nach ihrem schweren Sturz beim Jedermannrennen „Neuseen Classics“ in Leipzig noch nicht ganz fit. „Ich war froh, dass ich keine Fraktur erlitten hatten und mir lediglich Schürfwunden und Prellungen an der linken Körperhälfte diagnostiziert wurden“, so Birgit.

Alex Weber war mit seiner Leistung sehr zufrieden. Mit seiner Zeit belegte er in der Gesamtwertung Rang 13 und ordnete sich auf bayerischer Ebene auf Platz 11 ein.

Ich geh dann mal kurz wandern

Mach mich auf den Weg, oder anders: . Ein Weg der niemals Enden will : MEGAMARSCH 2019

Günter 1Manche unserer Vereinsmitglieder fahren mal nur so 220km rund um München, andere planen 1200km nonstop bei Paris-Brest-Paris zu fahren. Günter Kraus ist da etwas anders gepolt - Er macht extrem Wanderungen. Rund um den Starnberger See ist da quasi nur das WarmUp für das was er vor kurzem gemacht hat.

Günter marschierte nonstop von München nach Mittenwald, und da es auf flacher Strecke ja ganz einfach wäre ging die Route über den Kesselberg  nach Mittenwald, 105km nonstop in 26 Stunden wahrlich ein Megamarsch.

Hier sein Bericht

Als ich am 1. Mai um den Starnberger See ging, um die Ausrüstung noch mal zu testen, ging ich sehr optimistisch an den Start, die Wetterprognosen waren allerdings mehr als andere als gut, im laufe der Woche wechselten die vorhersagen, zwischen Unwetter und Schnee und ergiebiger Dauerregen hin und her... gut die Ausrüstung passt. noch schnell einen Poncho bestellt - sicher-ist sicher.


Am 11. Mai ging es los um 16:00 Uhr Start (und gleich mit kurzen Schauer) in herrlicher Landschaft an der Isar entlang- und ab Wolfratshauen, die Nacht war längst angebrochen weiter mit Stirnlampe und Musik an der Loisach entlang. Dann ab der Vp2 kam der erwartete Dauerregen. Poncho an und weiter. bis dahin schon 40 km gegangen. die restliche Nacht im nicht nachlassenden Regen.

weitere Bilder gibt es hier

Weiterlesen ...

München Umrundung 2019

München Umrundung die erste.

RUM Rund Um München 2019 IMG 2905Dieses Jahr neu im Angebot, erarbeitet von unserem sportlichen Leiter Ralph Heckel, die 205 km lange München Umrundung mit dem Rennrad.
Die Resonanz auf diese forice Veranstaltung war hervorragend. Bis Freitag Abend waren schon 21 Voranmeldung eingegangen. Die Organisation präzise und exakt wie man es von Ralph gewohnt ist. Mit eingeplant waren zwei Verpflegungsstationen, eine nach 120km am Kloster Schäftlarn/Bruckenfischer und die andere bei km 170 beim Augustiner am Wörthsee mit Reservierungen. Das war ein spitzen Service. Nach den letzten verregneten Wochen hatte Petrus endlich ein einsehen und sandte uns ein perfektes Outdoor Wetter auf die Erde. Sonne von früh bis spät mit vereinzelten Wolken und Temperaturen von 15—22 grad.

Am Samstag 18.5.2019 um 8:30 Uhr war es dann endlich soweit. Die erste München Umrundung by forice 89 Dachau konnte beginnen.
Schlussendlich standen 18 Mitglieder und Gäste abfahrbereit am unteren Markt und Stefan H. komplettierte als 19 Ter die Gruppe in Deutenhausen. Zwei Teilnehmer hatte kurzfristig abgesagt. Nach dem Foto für die Ewigkeit setzte sich der forice Tross kurz nach halb neun in Bewegung.
Die Gruppe harmonierte von Anfang an sehr gut und die Zweierreihe war fast immer perfekt. Wir umrundeten München im Uhrzeigersinn. Über Neuhimmelreich raus, eine kurze Zeit Richtung Norden bis Pellheim, von da ab eine lange Zeit in Richtung Osten. In Goldach ( Hallbergmoos ) wurde die Richtung ,durch das Zengermoos, nach Süden geändert (dort verabschiedete sich Klaus S.) Dieser Teil der Strecke war am attraktivsten da wir die verschneite Alpenkette vor uns hatten. Einfach ein träumchen und zum immer wieder verlieben. Kurz nach Zorneding wurde langsam die westliche Richtung eingeschlagen und in Oberhaching wurden einige Piruetten fahren und das Ralph vom MTB kommt erfuhren wir ein paar Kilometer weiter durch zwei Schotter Passagen.

Bilder gibt es hier

Weiterlesen ...

Rennfahrer trotzten dem Regen und den kühlen Temperaturen:

Rennfahrer trotzten dem Regen und den kühlen Temperaturen:
Tobias Erler gewinnt das 17. Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnisrennen

U19 Podium OBM 1Dachau, 17. Mai 2019.- Wenn es kühl und nass ist, dann sprechen Radfahrer gerne einmal vom "echten Klassikerwetter" in Anspielung auf die großen herausfordernden Rennen im Frühjahr über Kopfsteinpflaster und kurze steile Anstiege bei oftmals eher schlechtem Wetter. Nun, weder Kopfsteinpflaster noch steile Anstiege gehören zu den besonderen Merkmalen des Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnis-Rennens: Rund um die Ludwig-Thoma-Wiese, das R+F forice 89 Dachau am vergangenen Sonntag bereits zum 17. Mal ausgerichtet hat. Der Kurs des Rennens ist komplett flach, lediglich vier Kurven stellen sich den Fahrern in den Weg.

Dafür aber gab es am Sonntag Klassikerwetter reichlich. Anhaltender Regen und gefühlte 4 Grad stellten die Rennfahrer wie auch das 40-köpfige Helferteam von forice 89 vor eine echte Herausforderung. Oberbürgermeister Florian Hartmann mutmaßte nach dem Rennen auf Facebook schon, dass die Fahrer angesichts des Wetters den Kurs besonders schnell unter die Räder genommen hätten, um möglichst rasch wieder ins Trockene zu Kommen.

Er und Sportreferent Günter Dietz hatten die Rennfahrer, darunter auch Vorjahressieger Jonas Schmeiser vom RSC Kempten, am Nachmittag in das Hauptrennen mit den zwei Klassen Elite und Amateure über 63 Kilometer geschickt. Schmeiser war wie im Vorjahr mit einer starken Mannschaft angereist. Tobias Erler, amtierender Bayerischer Meister, und Michael Wasserrab gehörten dazu.

Bilder vom Rennen hier klicken

Weiterlesen ...

Radtraining auf Mallorca 2019

Mallorca 2019

Tag 1

Bilder gibt es hier

Ironische und nicht ganz ernst gemeinte Anmerkungen des Webmasters

Malle 2019 1Am Samstag 6.4.2019 war es wieder soweit. Es trafen sich 16 Mitglieder am Münchner Flughafen um gemeinsam eine schöne Radwoche auf der Insel der Deutschen zu verbringen. Früh ging es los, um 3:40 Uhr trafen sich schon die ersten sieben am unteren Markt die einen Bustransfer zum Flughafen geordert hatten. Die Organisation des Bustransfers und um die Flüge hatte sich Silke Waitzinger, unsere zweite Schriftführerin gekümmert. Hierfür ein ganz großes Dankeschön liebe Silke.

Zwei Kilometer weiter sammelten sie noch den den 1. Vorstand ein auf den sie aber ein wenig warten mussten. (Er ist eben eine Schlafmütze). Am Flughafen angekommen um 4:10 Uhr waren wir von unserer Gruppe nicht die ersten. Günter K. verweilte schon seit 1 Uhr am Hafen und Adi seit 3 Uhr. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto am Gate war um 5:25 Einlass in die A 320. Die Beinfreiheit bei Condor war sehr gut und wir flogen entspannt aber müde nach Palma.

Mit 20 minütiger Verspätung landet wir ein wenig wackelig auf Mallorca. Das Wetter war bewölkt, sehr windig und noch mit 10 grad recht kühl. Lydia von Luxcom erwartete uns schon und begleitet unsere Gruppe zum Bus. Die Transferzeit zum Hotel dauerte 45 Minuten, Einchecken ins Hotel und anschließend mit einem Shuttlebus (organisiert von Luxcom) fuhren wir unsere Räder abholen. Jeder bekam sein Rad individuell montiert und eingestellt. Zurück am Hotel hatten 13 erstenmal großen Hunger und die restlichen drei schwangen sich schon aufs Rad. Um 15:30 Uhr fuhren auch die gesättigten in Richtung Cap Formentor. Bei der ersten Aussichtsplattform verliesen fünf den Rest in Richtung Hotel und die restlichen acht zogen durch bis zum Cap. Leider war es am nördlichsten Punkt der Insel sehr windig und kalt sodass wir zügig umkehrten.

Weiterlesen ...

forice 89 gratuliert seinem ältesten Mitglied

ingeforice 89 gratuliert Inge Bigl zum neunzigsten.

Heute Samstag 06.04.2019 feiert unser ältestes Mitglied Inge Bigl ihren 90sten Geburtstag. Bei so einem runden Geburtstag kann man natürlich nicht nur anrufen sondern man fährt persönlich hin. Bei ihren Mann Kurt M. habe ich mich zwei Tage vorher angemeldet. Mit einem schönen Blumenstrauß und einem vitaminreichen Geschenkekorb ging es Richtung Strasslach.

Mit erstaunten Augen wurde ich empfangen und die Begrüßung war recht herzlich mit "komm Bussi". Das erste was Inge über den Geschenkekorb zu ihren Kurt sagte„ da haben wir die ganze Woche zum Essen und ein herzliches Dankeschön an den Verein forice 89 Dachau. Kaffee und Kuchen waren schon vorbereitet und es wurde ein angenehmer Vormittag mit Inge und Kurt die ein paar Geschichten von damals erzählten. Als Inge noch stolz erzählte dass sie ihre längste Strecke bei einer RTF mit 156 km radelte, funkelten ihre Augen.

Am heutigen Nachmittag geht das Programm für Inge weiter. In Strasslach wurde für den heutigen Jubeltag, ein kleiner Raum reserviert, 32 Gäste (Freunde, Familie und Verwandte ) werden zusammen mit dem Geburtstagskind feiern.

Liebe Inge wir wünsche dir noch alles liebe, gute und viel viel Gesundheit.

Frank Eismann für das gesamte Team forice 89