Zeitfahr Training für alle,

zftrainingöfters mal was neues bei forice 89 Dachau. Ein Zeitfahrtraining stand schon lange auf der Agenda der Liste neuer Ideen. Am vergangenen Sonntag 6.9.20 war es dann endlich soweit. Nach unseren ersten Aufrufen sich für das Training anzumelden kamen nur eine Handvoll Meldungen und wir dachten schon das wird wohl ein einsames Training mit einer Handvoll Enthusiasten Doch nach Tagen des Wartens und der  Verschiebung des Trainings um eine Woche wegen Regens kamen endlich die Anmeldungen und wir waren erleichtert doch den Nagel auf den Kopf getroffen zu haben.

So standen für den 6.9.  19 Mitglieder und Gäste bereit zur Teilnahme am ersten gemeinsamen Zeitfahrtraining. Auch am 6.9. waren die Vorhersagen des Wetters nicht sehr gut. Regen war wieder in Aussicht doch zum Glück kann man sich zurzeit nicht auf die Vorhersagen verlassen und so war es auch diesmal. Beim Start des Trainings waren es 16° und die Sonne wärmte unser Haupt.

Startplatz war in Fahrenzhausen an der Kreuzung rechts nach Viehbach. Startzeit war 10 Uhr am morgen und die Strecke hatte 14,1 km bei ca 40 Höhenmetern. Die Strecke führt die Sportler Richtung Amperpettenbach am Kreisverkehr geradeaus weiter nach Lotzbach, dort um den Kreisverkehr und wieder zurück zum Startpunkt.


Bis auf vier waren alle die gemeldet hatten am Treffpunkt, so waren es 15 Starter die bei dieser hervorragenden Premiere dabei waren.
Um 10 Uhr fuhr der erste Fahrer los. Frühestens nach 3 Minuten durfte der nächste losfahren. Alles war erlaubt Zeitfahrrad, Rennrad oder mit Aufleger jeder so wie er am liebsten fährt. Zeiten und Wertungen wurden keine genommen, jeder war für seine eigene Zeitnahme verantwortlich. 
Die Startzeit erwies sich als goldrichtig da um diese Uhrzeit kaum Autos unterwegs waren. Jeder hat alles gegeben, die Zeiten waren von allen hervorragend .Ganz besonders hat uns der Start von 2 Jugendfahren und 2 Frauen gefreut.
Der Vorstand durfte, wie es sich gehört als letzter starten und kam als letzter um 11:07 Uhr mit einen Lachen ins Ziel. Am Ziel waren alle Teilnehner voller Begeisterung und forderten gleich um eine Zugabe dieses perfekt organisierten Trainings.
Es hat sehr viel Spaß gemacht, die Strecke war ohne Makel, wenig Verker und hatte mit 14 Kilometern genau die richtige Länge. Alle waren sie sehr zufrieden, was will man mehr.
Hier ein ganz großes und herzliches Dankeschön an unsere fleißigen Helfer die sich in den Dienst des Vereins stellten.

Am Start und Ziel sorgten Jo Gillig und Thomas Schmittinger dafür dass keiner zu früh los fuhr. An den Kreisverkehren fungierten Petra Eisner und Christopher Nickeleit als Pannendienst.. Damit das ganze auch visuell für die Nachwelt erhalten bleibt, hielten Jo Gillig und Klaus Weber das ganze in ansprechenden Bildern fest

Danke an alle  die dabei waren.

Frank Eismann

 Bilder gibt es hier (werden zu gegebener Zeit auf die Homepage migriert)

https://photos.app.goo.gl/UZeuJrbW2MHvqsGg7


https://photos.app.goo.gl/dUjMbsrECTJPtW3N7