Timon - die ersten 4 Wochen...

....aus dem Leben eine Profi Radsportlers

timonMeine ersten 4 Wochen beim Team WSA greenlife.

4 Wochen sind mittlerweile ins Land gegangen seitdem ich erfreulicherweise den Sprung vom Elite A Amateur zum KT- Fahrer geschafft habe. Startend für die Grazer Equipe „WSA – greenlife“ war mein erster Einsatz der Auftakt der österreichischen Bundesliga in Leonding. Zwar habe ich dieses Rennen auch als Amateur bereits im letzten Jahr bestritten, aber der Unterschied zu einem Amateurteam wurde mir direkt bei der Ankunft bewusst: mehr Betreuer, größerer Bus, Verpflegung usw.
Im Rennen selbst versuchte ich mich voll in den Dienst meiner neuen Mannschaft zu stellen. Den ganzen Renntag über hielt ich mich bei unserem Kapitän des Tages Hellmuth Trettwer, welcher auch schon Sieger des Dachauer Bergkriterium war auf. Glücklicherweise schaffte einer meiner Teamkollegen auch den Sprung in die Gruppe des Tages, sodass ich mich einzig darauf konzentrieren musste Helli möglichst gut im Anstieg zu platzieren. Bis 4 km vor dem Ziel blieb ich an seiner Seite. Im Finale reichten seine Körner leider nicht mehr für ganz Vorne und er belegte den 17. Platz. Ich selbst rollte im stark selektierten Feld noch auf Platz 27 über den Zielstrich.

Weiterlesen...

Rapha Super Cross 2016 Hobby W

Bei Klick kommt das Bild in voller Größe

Eigentlich fahre ich ja keine Rennen mehr

Eigentlich hatte ich ja vor über 2 Jahren meine Rennfahrer-„Karriere“ beendet. Eigentlich. Denn eines hatte ich während meiner 8 Renn-Jahre nicht gemacht: ein Cyclocross-Rennen bestritten.

Nachdem wir mit dem Rapha Super Cross im Münchner Olympiapark eine der größten Crossveranstaltungen Deutschlands quasi vor der Haustüre haben, kam ich also auf die Schnapsidee, mich dort für das Hobbyrennen anzumelden. Schnapsidee, da ich inzwischen stolze Mama bin und sich deshalb mangels Zeit und Cross-Gelände mein Crosstraining auf 3 mal 1 Stunde im Wald herumfahren und auf- und abspringen üben beschränkte.

Weiterlesen...

48. Radweltpokal sowie Masters CyclingClassic in St. Johann in Tirol

BirgitStJohann

48. Radweltpokal sowie Masters CyclingClassic in St. Johann in Tirol

Vom 20.-27. August fand in St. Johann in Tirol das größte Amateur-Radsportereignis der Welt zum 48. Mal statt. Am Fuße des Kaisergebirges trafen sich über 3.000 lizenzierte Athletinnen und Athleten aus rund 50 Nationen, um auf der landschaftlich herrlichen Rennstrecke ihre Kräfte zu messen.

Bei den 36 Straßenrennen, die in dieser Woche durchgeführt wurden entfiel das Gros der Rennen auf die WM Masters Cycling Classic.

Im Rennen der Frauenklasse Master 3 am vergangenen Freitag ging ich kurzfristig an den Start. Für den 40 Kilometer WM-Rundkurs trugen sich namhafte Fahrerinnen aus Übersee und zahlreichen europäischen Ländern in die Startliste ein.

Weiterlesen...