Rennberichte unserer Lizenzfahrer des aktuellen Jahres. Ältere Berichte vergangener Jahre findet ihr unter dem Menüeintrag "Berichte"

Bayerische Meisterschaft Zeitfahren

Bayerische Meisterschaft Einzelzeitfahren – 1. Juni 2019

BM EZF ZeilitzheimAm 1. Juni standen die Zeitfahrspezialisten des bayerischen Amateurradsports im unterfränkischen Zeilitzheim wieder im Scheinwerferlicht. Der Bayerische Radsportverband war lange auf der Suche nach einem Veranstalter, der die Bayerische Meisterschaft im Einzelzeitfahren ausrichtet. Die Verantwortlichen des Fördervereins „Internationale Mainfranken Tour e.V.“ sowie der TSV 1900 e. V. Werneck gaben sich einen Ruck und sagten kurzfristig als Ausrichter der Meisterschaft zu. Auf der Suche nach einer geeigneten Fahrstrecke, die nach Möglichkeit nicht zu viele Höhenmeter aufweist und komplett absperrbar ist, wurden sie auf dem Gebiet einer kleinen Gemeinde südlich von Schweinfurt aufmerksam.

Bei sommerlicher Hitze starteten alle Lizenzklassen von U13 bis zu den Senioren – männlich wie weiblich. Die Rundstrecke war 9 km lang und hatte drei Wendepunkte. Je nach Lizenzklasse musste der Kurs ein- bis dreimal abgefahren werden. Des Weiteren fand die Meisterschaft auch für die weiblichen und männlichen Paracycler statt. Auch Hobbysportlern wurde die Gelegenheit geboten, den Kampf gegen die Uhr aufzunehmen. Weiterhin wurde auch noch im Laufe des Tages ein Halbmarathon für Inliner integriert.

In der Seniorinnenwertung setzte sich Ulrike Hofmann, TSV Crailsheim (Landesverband Würtemberg) vor Sabine Fuchs, Equipe Velo Oberland und Birgit Weber, forice 89.
Bei der Wertung um die Bay. Seniorenmeisterschaft wurde Vorjahressiegerin Birgit in diesem Jahr von Sabine Fuchs geschlagen. Sie war 14 Tage nach ihrem schweren Sturz beim Jedermannrennen „Neuseen Classics“ in Leipzig noch nicht ganz fit. „Ich war froh, dass ich keine Fraktur erlitten hatten und mir lediglich Schürfwunden und Prellungen an der linken Körperhälfte diagnostiziert wurden“, so Birgit.

Alex Weber war mit seiner Leistung sehr zufrieden. Mit seiner Zeit belegte er in der Gesamtwertung Rang 13 und ordnete sich auf bayerischer Ebene auf Platz 11 ein.

Rennfahrer trotzten dem Regen und den kühlen Temperaturen:

Rennfahrer trotzten dem Regen und den kühlen Temperaturen:
Tobias Erler gewinnt das 17. Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnisrennen

U19 Podium OBM 1Dachau, 17. Mai 2019.- Wenn es kühl und nass ist, dann sprechen Radfahrer gerne einmal vom "echten Klassikerwetter" in Anspielung auf die großen herausfordernden Rennen im Frühjahr über Kopfsteinpflaster und kurze steile Anstiege bei oftmals eher schlechtem Wetter. Nun, weder Kopfsteinpflaster noch steile Anstiege gehören zu den besonderen Merkmalen des Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnis-Rennens: Rund um die Ludwig-Thoma-Wiese, das R+F forice 89 Dachau am vergangenen Sonntag bereits zum 17. Mal ausgerichtet hat. Der Kurs des Rennens ist komplett flach, lediglich vier Kurven stellen sich den Fahrern in den Weg.

Dafür aber gab es am Sonntag Klassikerwetter reichlich. Anhaltender Regen und gefühlte 4 Grad stellten die Rennfahrer wie auch das 40-köpfige Helferteam von forice 89 vor eine echte Herausforderung. Oberbürgermeister Florian Hartmann mutmaßte nach dem Rennen auf Facebook schon, dass die Fahrer angesichts des Wetters den Kurs besonders schnell unter die Räder genommen hätten, um möglichst rasch wieder ins Trockene zu Kommen.

Er und Sportreferent Günter Dietz hatten die Rennfahrer, darunter auch Vorjahressieger Jonas Schmeiser vom RSC Kempten, am Nachmittag in das Hauptrennen mit den zwei Klassen Elite und Amateure über 63 Kilometer geschickt. Schmeiser war wie im Vorjahr mit einer starken Mannschaft angereist. Tobias Erler, amtierender Bayerischer Meister, und Michael Wasserrab gehörten dazu.

Bilder vom Rennen hier klicken

Weiterlesen ...

Unser Heimrennen - mein Start ins Renngeschehen - Ludwig Gast

Mein erstes Rennen - 17. Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnisrennen

LTR Ludwig GastDie ganze Woche vor dem Rennen hat sich meine Aufregung auf den Sonntag gesteigert. Zudem habe ich jeden Tag überprüft, ob sich noch etwas an der Wettervorhersage ändert, dies war leider nicht so. Ich hatte mich die Tage davor schon auf das Rennen mit ein paar Trainingseinheiten vorbereitet und habe mich sehr gefreut mein erstes Rennen in greifbarer Nähe zu haben und gleich beim Heimrennen in Dachau antreten zu können.

Sonntagmorgen bin ich dann zusammen mit meinem Vater und dem Rennrad im Kofferraum nach Dachau zum Rennen gefahren. Nachdem ich die Startnummer abgeholt und alle begrüßt hatte, habe ich mich umgezogen und angefangen mich auf der Thoma-Wiese aufzuwärmen.
Dann rollte ich langsam zum Start vor und ich muss sagen, dass ich kaum noch aufgeregt war im Vergleich zu den Tagen davor. Mit dem Startzeichen ging es los und es wurde direkt gekämpft. Schon auf den ersten 500 Metern teilte sich das Feld sich in zwei Gruppen, ich war in dem Hinteren der beiden.


Mehr Bilder bei KLICK hier oder auf das Bild

Weiterlesen ...

Der Countdown läuft: Alles ist bereit für das 17. Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnisrennen

Zum 17. Mal richtet R+F forice 89 am 12. Mai das „Franz-Xaver-Böhm-Gedächtnisrennen - Rund um die Ludwig-Thoma-Wiese“ aus. Auch in diesem Jahr werden wieder Oberbayerische Meistertitel Kriterium vergeben. Daher ist der Renntag mit nicht weniger als acht Rennen gespickt, in denen insgesamt 15 verschiedeneRennklassen auf die Strecke geschickt werden. Der flache Kurs rund um die Ludwig-Thoma-Wiese verspricht in den verschiedenen Klassen ein schnelles Rennen mit spektakulären Sprints. Die 1,4 km lange Runde führt von der Ludwig-Thoma-Straße über die Martin-Huber-Straße, Grubenstraße, Schleißheimer Straße und Münchner Straße wieder zurück zur Ludwig-Thoma-Straße. Ab ca. 10.30 Uhr werden die Straßen dort für die Dauer der Rennen gesperrt sein.

Besonders stolz ist man bei forice, dass das Rennprogramm für alle Nachwuchsklassen einen Rennen vorsieht: „Wir möchten mit diesem Rennprogramm unser besonderes Engagement für die Nachwuchsarbeit im Radsport unterstreichen", so Frank Eismann, 1. Vorsitzender von R+F forice 89 Dachau. Mit fetten Reifen schnell um die Kurven flitzen Der Start des ersten Rennens erfolgt um 11.00 Uhr. Dann gehört die Rennstrecke erst einmal allen Kindern, die auf „fetten Reifen“ Rennluft schnuppern möchten. Wer an dem Rennen teilnehmen möchte, sollte ab 09.45 Uhr an der Ludwig-Thoma-Wiese sein, um sich anzumelden. Wichtig: Ein Start ist nur mit der Einverständniserklärung der Eltern und mit Helm möglich. Alle Kinder erhalten eine Urkunde. Außerdem gibt es kleine Sachpreise.

Weiterlesen ...

Silber für Finn bei der Oberbay. Kriterium Meisterschaft

Neuöttinger Rundstrecken Rennen

Neuötting 1In Neuötting versammelte sich ein wesentlich größeres Starterfeld als noch am VortaNeuötting A48A4957g in Töging. Und so rollte das Feld "gemütlich" dahin. Immer wieder gab es Attacken bei denen ich viel zu oft versuchte mitzugehen, dabei aber meistens immer nur die Lücke schloss.

Auch so leistete ich zu viel Führungsarbeit, weshalb ich bei der siegbringenden Attacke, bei der auch der Sieger von Töging dabei war, dann zu wenig Körner hatte und nicht mitgehen konnte.

Insgesamt eine extrem schlechte taktische Herangehensweise meinerseits, weil auch danach führte ich viel zu oft. Und als dann in der letzten Runde aus meinem Rücken raus eine Attacke von zwei Junioren Fahren kam, war ich so grau das ich hoffte die Senioren würden auch mal was helfen, aber Fehlanzeige, die Junioren waren Ihnen selbstverständlich egal. So war alles was mir übrig blieb ein Sprint um den 4 Platz. Allerdings kam es bei der Rampe zum Ziel direkt vor mir zu einem Zusammenstoß, leider war dann der ganze Schwung weg und es reichte nur noch zum 6.Platz und Oberbayerischen-Vizemeister.

Weiterlesen ...

Platz 3 für Finn beim Töginger Kriterium

Töginger Kriterium
Töging2019

Gestartet wurde verhältnismäßig spät um 15 30. Jedoch stand uns auch nur ein kurzes Rennen über 25 Runden bevor. Ich wollte dieses Rennen als Übung nutzen, mal ein paar Sachen ausprobieren die man bei wichtigeren Rennen sich nicht traut. So habe ich mal direkt in der 3 Runde nach dem Wertungssprint versucht wegzufahren. Ein Mann an meinem Hinterrad wurde ich aber nicht los und er wollte auch keine Führungsarbeit leisten. Direkt nach meiner Attacke folgte dann ein Gegenattacke bei der ich versuchte mitzugehen, kam aber nie in seinen Windschatten weshalb ich alleine nicht in der Lage war den Ausreißer zu stellen.

Nachdem dann eine erste Spitze vorhanden war, wurde hinten ein paar Runden gar nicht mehr geführt, immer nur bei den Wertungen und Prämienrunden gesprintet. Es gab dann noch ein paar kleine Attacken, aber nichts nennenswertes.
So war es kein Wunder das der Führende drei Runden vor Schluss wieder zu uns aufschließen konnte. Interessant war, das ich und zwei andere Fahrer gleich mit 8 Punkten, hinter dem Ersten standen. Also versuchte ich nach der letzten Prämie erneut wegzufahren, wurde aber erneut auf der Zielgeraden gestellt und erreichte im Sprint nur noch Platz 3.

Ein ganz gutes Ergebnis.

 

Foto :Klaus Steger. Danke!

Saisonstart für forice89 Masters

forice89 Masters Weiden IMG 0720Saisonstart beim Zeitfahren

Auch die Master-Fahrer Birgit und Alex Weber sowie Tobias Kraatz haben am Sonntag, den 28. April die Farben von forice 89 beim Einzelzeitfahren in Weiden vertreten. Bei zwar etwas kühlen Temperaturen, aber trockenen Wetterbedingungen konnte der Veranstalter VC Corona Weiden zahlreiche Teilnehmer zum Zeitfahren „Tag der Arbeit“ begrüßen.

Die 9 km lange Strecke mit drei Wendepunkten musste zweimal absolviert werden.
Vom Start weg bis zum zweiten Wendepunkt blies der Wind stetig von vorne. Dafür ging es dann flott Richtung Ziel. Mit einer starken Leistung in beiden Runden belegte Birgit in der Seniorinnen Klasse den zweiten Platz nach Sabine Roth aus Dorfen. Bei den Senioren belegte Alex den 13. Platz. Bei seinem ersten Zeitfahrwettbewerb erreichte Tobias ebenfalls einen 15. Rang in der Herrenklasse. Angesichts seines ersten Wettkampfes und der starken Konkurrenz war er mit seinem Ergebnis sehr zufrieden.

Tobias sagte nach der Siegerehrung: „Dieser Wettkampf war eine tolle Sache und hat Lust auf mehr gemacht. Ich bin schon auf der Suche nach dem nächsten Event."

Finn - Schönaich lief anders als gedacht

Lenker schief, und alles schief gegangen
Mallorca 2019 20180617 forice LTR 2018 1DM49327Der Ostermontag ist für die Rennfahrer im südlichen Deutschland fest vergeben. "Rund um Schönaich" gilt als der Klassiker im Süddeutschen Raum.  Mit dabei an der Startline unser U19 Faher Finn Burtscheidt.
Klassiker bringen es mit sich dass sich die Creme der Amateure am Start einfindet, nicht nur bei der Elite sondern auch bei der U19. Hier seine Erlebnisse.

So geschah es dass ich mich in einem Feld wiederfand welches deutlich stärker besetzt war, als alle anderen Rennen die ich bisher gefahren bin. Entsprechend war das Tempo halt auch hoch. War aber kein Problem denn meine Beine waren extrem gut. Hab mich immer vorne aufgehalten. Am Berg ist ja eh meine Stärke, deswegen auch hier alles noch Mega gut gewesen. In der zweiten Runde war dann vor mir eine Lücke wo ich reinfahren wollte. Hab meinen rechten Vordermann mit der Hand an der Hüfte darauf aufmerksam gemacht das da jemand kommt. Er ist dann einfach nach links rübergezogen. Mein Vorderrad ist dann an seinem Hinterrad geschliffen. Konnte gerade noch so dagegen halten und einen Sturz vermeiden. Allerdings war mein gesamter Vorbau voll verbogen. Musste dann erstmal warten bis alle Fahrer vorbei waren um rechts ranfahren zu können. Hab ihn dann schnell zurecht geklopft und bin weiter gefahren. Hatte aber schon bestimmt 30-40sek Rückstand aufs Feld. Mein Lenker war aber immer noch Mega schief weshalb ich dann nach einem kleinen 10% Anstieg nochmal rechts rangefahren bin.

Weiterlesen ...