Spannend bis zum Schluss

Rund um die Thoma Wiese 2017

Klick für mehr BilderSpannend bis zum Schluss:

Beim Kriterium rund um die Ludwig-Thoma-Wiese sichert sich KT-Profi Yannik Mayer den Sieg Oberbürgermeister Florian Hartmann schickte die 50 Fahrer im Rennen um den Preis der Großen Kreisstadt Dachau bei der 15. Austragung des Franz-Xaver-Böhm Gedächtnisrennen: Rund um die Ludwig-Wiese auf die 1,4 Kilometer lange Runde. Nach 63 Kilometern (45 Runden) siegte Yannik Mayer vom deutschen Continental Team 0711/Cycling mit vier Punkten Vorsprung auf Thomas Lienert vom team erdgas Schwaben. Dritter wurde Leonardo Sansonetti vom Team Baier Landshut.

Die drei gehörten einer siebenköpfigen Spitzengruppe an, die sich früh im Rennen gebildet hatte und die auf das Hauptfeld eine Runde Vorsprung herausfahren konnte. In der Spitzengruppe ebenfalls vertreten war Timon Loderer, der beim österreichischen Continental Team WSA Greenlife unter Vertrag steht. Der Arnbacher verpasste auf Rang vier nur knapp das Podium. Loderer hatte einst als Schüler- und Jugendfahrer bei R+F forice 89, mit dem Radrennsport begonnen, genauso wie Tilman Steger aus Röhrmoos, der in seinem ersten Jahr in der Elite-Klasse seine Lizenz beim Bundesliga-Team Magnesium Pur gelöst hat. Steger beendete das Rennen im Hauptfeld auf Rang 27.

Bilder gibt es hier, oder beim Klick auf eines der Bilder.
(Falls das Interesse an Bilder ohne Logo und Text besteht bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Klick für mehr BilderBei der diesjährigen Austragung des Traditionsrennens hatte forice einmal mehr den Fokus auf den Nachwuchsrennsport gesetzt. Zuerst hatten Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren die Chance, die 1,4 km lange Strecke rund um die Ludwig-Wiese auf fetten Reifen unter die Räder zu nehmen. Und schon dabei gab es spannende Spurts um die Positionen. Die Nase vorn bei den Neun- und Zehnjährigen hatte Jakob Kärtner (RC Die Schwalben München) vor Simon Großmann (RKV Solidarität Dachau) und Annika Früchtl. Auch im Fette Reifen Rennen der Jg. 2005/06 holte sich ein Fahrer vom RC Die Schwalben München den Sieg. Die Plätze zwei und drei belegten Tom Früchtl und Matthias Wolaschka vom RV Sturmvogel München. Auch Luca Zeeck von forice 89 schnupperte einmal Rennluft und kam auf den siebten Platz. In den beiden Fette Reifen Rennen kamen die meisten Teilnehmer vom Verein Triathlon Karsfeld. Dank des Patronats von Hausbau Pickl GmbH gab es für den Verein als teilnehmerstärkste Gruppe einen Ehrenpreis.

Nach den Fetten Reifen gehörte der Asphalt dann aber den schmalen Reifen. Im Rennen der Schüler U 13 (Patronat Trattoria Piccante) gingen gleich zwei Podestplätze nach Mittelfranken: Max Herrmann vom Radteam Herrmann siegte vor Linus Scheitinger vom RSV Rosenheim. Herrmanns Teamkollege Dario Hamann spurtete auf Rang drei. Auf dem Podium der Mädchen kletterte Leonie Klein (RC Die Schwalben München) ganz nach oben, Emily Schrag (Radteam Aichach 2000) belegte Rang zwei, Shayenne Müller (RC Die Schwalben München) machte das Podium auf Platz drei komplett. Im Rennen der Schüler U 15 (Patronat Hausbau Pickl) über insgesamt 28 Kilometer feierte Daniel Schrag (Stevens-Schubert-Racing-Team) einen überlegenen Solosieg. Er nahm seinen Mitstreitern gleich zwei Runden ab. Scott Neo Otto (Rad-Union 1913 Wangen) und Fabian Roth (Radlerclub Wendelstein) belegten die Plätze zwei und drei. Bei den Mädchen siegte Liv Kaja Baacke (RSG Augsburg). Lisa-Marie Kubina (RSV Irschenberg) und Martina Zeitler (RC Die Schwalben München) folgten auf Rang zwei und drei.

Exakt 55 Minuten und 58 Sekunden brauchten die Fahrer der Mastersklassen 2 und 3 für 30 schnelle Runden rund um die Ludwig-Thoma-Wiese. Markus Swassek (24 Volt Racing Masters Team) wurde seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich in einem spannenden Rennen (Patronat Sparkasse Dachau) mit zwei Punkten Vorsprung den Sieg. Thomas Krist (Cycling Team Dorfen) und Stefan Steiner (RIG Vorderpfalz) belegten die Plätze zwei und drei.

Ergebnisse aller Rennen