Samstag, Februar 24, 2024

30. Internationale Radsportwoche in Gabicce Mare/Italien vom 03. bis 09.04.2010

2010gabicce03smEs ist schon zur Tradition geworden, dass von forice 89 Dachau eine Gruppe nach Gabicce Mare fährt, um dort an der Radsportwoche teilzunehmen.
Auch in diesem Jahr fuhren 17 Aktive, zum Teil mit Familienangehörigen nach Italien. Die Mannschaft von forice 89 Dachau bestand insgesamt aus 21 Fahrern, da Befreundete, bzw. ehemalige forice-Mitglieder für unsere Mannschaft starteten.
Wie die Jahre zuvor, wurde Quartier im Hotel Rock Crystal bezogen, wo auch Radler aus Erding und Odelzhausen wohnten. Insgesamt waren 30 Personen in diesem Hotel untergebracht, davon 21 von forice. Nachdem es jedes Jahr bei der Anmeldung ein Gastgeschenk gibt, erhielten die Radfahrer dieses Jahr einen Trainingsanzug. Insgesamt nahmen an der Radsportwoche 310 Fahrer aus ganz Europa teil.

Am Karsamstag wurde um 9.00 Uhr zur 1. Tour gestartet über 70 km nach Mombaroccio. Am Abend veranstaltete der Hotelier ein Grillfest. Es gab Salsiccia (eine italienische "Bratwurst"), Kotelettes und Spareribs.

Am Ostersonntag erfolgte der Start bereits um 8.00 Uhr, da eine lange Strecke von 106 km nach Montefelcino auf dem Programm stand. Kaum waren die Radfahrer von ihrer Tour in Gabicce Mare zurück, begann es zu regnen. Dies veranlasste die Veranstalter, das für Abend geplante Feuerwerk um einen Tag (auf den Ostermontag) zu verschieben.

Am Ostermontag stand wieder eine lange Tour über 104 km nach Monterado (Ancona) auf dem Programm. Der Start war wieder um 8.00 Uhr. Da es aber leider in der Frühe regnete, beschlossen die forice-Fahrer, nicht zu starten. Am Startplatz vor der Kurverwaltung von Gabicce Mare standen aber von den 310 angemeldeten Fahrern 27 Hartgesottene und fuhren um 8.00 Uhr ab. Da die Streckenführung über Fano am Meer entlang führte und ein gewaltiger Sturm aus dem Meer blies, wurden diese 27 Radler nach 30 km in die Begleitautos eingeladen und nach Gabicce zurückgefahren. Eine Weiterfahrt wäre zu gefährlich gewesen.
Da sich das schlechte Wetter im Laufe des Nachmittags verzog, konnte am Abend das Feuerwerk, das am Strand abgeschossen wurde, genossen werden.

Am Dienstag startete der Radtross um 8.30 Uhr zur Tour über 93 km nach San Costanzo.
Am Nachmittag fand unter der nahegelegenen Burganlage Gradara im "Hostaria del Castello" ein bunter Nachmittag mit Live-Musik statt. Den Radfahrern wurde gefüllte Piadina, Kuchen und Wein angeboten.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden verschiedene Gruppen und Personen für ihre langjährige Teilnahme an der Radsportwoche geehrt. Da Reinhard und Elfriede Hortsch bereits 25 Jahre an Ostern nach Gabicce Mare kommen, erhielten sie von den Veranstaltern eine Auszeichnung in einer Samt-Schatulle und eine Flasche Wein.

Am Mittwoch startete die Tour über 66 km um 9.00 Uhr nach Ca Virginia, einer Wellness-Anlage im Hinterland von Rimini. Zum Mittagessen war die Organisation der Radsportwoche im Hotel Rock Crystal eingeladen. Es wurde mit einem Grillfest verbunden. Dieses Mal gab es gegrillten Fisch - verschiedene Arten - und als Vorspeisen natürlich Muscheln und Fischsalat.
Am Abend luden die Bademeister auf dem Rathausplatz zu gegrilltem Fisch und Wein ein.

Am Donnerstag stand nur eine kurze Tour über 46 km mit Start um 9.00 Uhr nach Tavullia auf dem Programm.
Nachmittags wurde ein Weinfest auf dem Weingut Tenuta del Monsignore abgehalten. Zu Weiß- und Rotwein wurde Spanferkel, Brot und verschiedene Kuchen serviert. Bei schönem Wetter fand dies alles im Freien statt und so mancher Radler konnte seine Beine nicht stillhalten und wagte ein oder mehrere Tänzchen.

Am letzten Tag der Radsportwoche, dem Freitag erfolgte der Start zur Tour um 9.00 Uhr nach Montecalvo in Foglia über 65 km.

Nachdem an jedem Tag für die Teilnehmer eine Punktewertung durchgeführt wurde (es gab pro Tag 10 Punkte - 1 Punkt für den Start, 7 Punkte am Haltepunkt und 2 Punkte bei der Ankunft) lag forice Dachau vom ersten Tag an auf dem 3. Platz.

Am Abend fand im Kinosaal die Siegerehrung für die Vereine statt. 25 Mannschaften wurden mit Ehrengaben bedacht.
forice 89 Dachau nahm für den 3. Platz eine Keramikschale in Empfang. Da die beiden ersten Plätze von italienischen Mannschaften belegt wurden, war Dachau die beste ausländische Mannschaft und erhielt dafür einen Keramikteller.

Die Mannschaft war sehr zufrieden mit dieser Leistung und genehmigte sich nach der Rückkehr ins Hotel kurz vor Mitternacht noch ein Gläschen Prosecco, gestiftet vom Hotelier Giorgio Pecci.