Samstag, Februar 24, 2024

Noch bevor das Jahr nach 2023 wechselte, ging das Jahr 2022 mal wieder mit dem Silvesterlauf von Pfaffenhofen an der Glonn zu Ende. Das Wetter war ein Traum, 15 Grad Plus und viel Sonne. Es trafen sich 14 Mitglieder um 12 Uhr an Start und Ziel. Für uns ist es immer wieder eine Freude, an dieser sehr gut organisierten und familiären Veranstaltung teilzunehmen. Das Beste kam zum Schluss. Die Läufer von forice und der Soli Dachau versammelten sich alle vor der Eventhalle und stießen mit einer Magnum Flasche Prosecco auf das neue Jahr an.

Am Samstag, 07. Januar 2023 fand wieder der Dreikönigsmarsch um den Starnberger See statt. Diesmal aber ab Tutzing. Was für ein Start in den Tag und es blieb so herrlich. Es bildeten sich drei Gruppen unserer Mitglieder, die ihr Tempo liefen und an der zweiten Verpflegung bei km 25 waren fast alle wieder beisammen. Mit Seeshaupt war die südlichste Stelle des Sees erreicht und von hier sah man fast rauf bis nach Starnberg an die Nordseite.

Nun Richtung Norden gehend, sahen wir bei km 40 den Sonnenuntergang und den Aufgang des Vollmondes Für den Vorstand begann jetzt das Leiden. Am Ende waren wir froh, das Ziel erreicht zu haben.

Ab dem 13. Januar wurde mit Marco wieder der Weihnachtsspeck wegtrainiert in der Halle an der Brunngartenstraße hinter dem Stadtkeller und anschließend trafen wir uns noch in Drei Rosen zum Kaiserschmarrn-Essen.

Am 20. Januar fand die Jahreshauptversammlung nach Corona mal wieder in Präsenz im Augustenfelder Hof statt. Vorsitzender Frank Eismann blickte dabei auf das vergangene ereignisreiche Sportjahr zurück und informierte über alle kommenden Veranstaltungen im Jahr 2023.

Neben Marco ist auch Theo Däxl aktiv und bietet uns virtuelle Ausfahrten jeden Donnerstag um 19 Uhr über Zwift an.

Der Verein hat schon ein großes Jahresprogramm aufgestellt. Viele Veranstaltungen, wie das Spinning im Anima mit 31 Teilnehmer und Oberbürgermeister Hartmann, der 34. Gründungstag im Kochwirt mit 50 Mitglieder und Diakon Matthias Schmidt von der Pfarrei St. Jakob, die Eröffnungsfahrt verspätet gestartet am 20. Mai unter den blühenden Kastanien am Unteren Markt mit 73 Teilnehmer und dabei waren auch bei der feierlichen Eröffnung Diakon Matthias Schmidt von der Pfarrei St. Jakob, Oberbürgermeister Hartmann, der stellvertretende Landrat Helmut Zech und Sportreferent Günter Dietz, auch konnten wir das 300. Mitglied begrüßen. Der Abschluss bildete ein gemeinsames Essen in einem bekannten italienischen Restaurant, das Trainingslager zuvor auf Mallorca mit 23 Mitgliedern bei angenehmen 20 bis 25 Grad, Two Hundred and Five Kilometer Rund um München Anfang Mai mit 22 Mitgliedern und Gästen, die Dolomiten-Rundfahrt mit der beliebten Umrundung der Sella Ronda am 3. Tag, unsere beliebte RTF durchs Dachauer Hinterland bis in die Hopfenfelder in der Holledau und auf den Peißenberg konnten wieder erfolgreich durchgeführt werden. Auch die Ausfahrten starteten wir regelmäßig vom Unteren Markt aus.

Ende Mai machten sich zwei Mitglieder von forice wohlgelaunt auf den Radweg München – Venedig und konnten direkt von der Haustüre aus starten. Zeitweise waren wir auf den Spuren von der diesjährigen Giro d’Italia unterwegs, die Straßen und Häuser waren geschmückt mit Rosa Schleifen, überall und in jedem Kreisel standen alte mit Rosa angesprühte Räder herum.

Montags, schnelle Truppe, dienstags bisschen gemütlicher, in der Winterzeit ab 23. Januar ab 19 Uhr das Coffee Ride by forice89 Dachau auf Zwift Mittwochs jeweils um 10 Uhr ab dem Familienbad Parkplatz mit den Senioren mit mittäglicher Einkehr, neben wenigen Bioradler sind die E-Biker nun in der Überzahl, um 18:15 Uhr wieder eine schnelle Truppe ab dem Unteren Markt, donnerstags ab 10 Uhr ab April eine Ausfahrt mit der Rentner Gang mit Rennräder im 25 er Schnitt mit wenig Höhenmeter mit Michael und / oder Hannes, unsere Mountainbiker und alle 14 Tage unsere beliebte Damenausfahrt, Freitags 16 Uhr Jugendtraining, samstags ab 13 Uhr Ausfahrten meistens in drei Gruppen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten von 23 bis über 30er Schnitt und Längen von 50 bis über 100 km, aber das gemeinsame Ziel ist immer die sonnige Terrasse von Piccante am Sparkassenplatz, wo wir bis 17 Uhr Pizzen für jeweils 6 € bestellen dürfen, in Richtung Herbst der schattige Biergarten bei Drei Rosen und Sonntags 10 Uhr mit Tom oder Martin eine schnelle Ausfahrt in den Norden des Landkreises. Für jeden ist etwas dabei, wir freuen uns auf euer Kommen. 

Dann, am 15. und 16. Juli wieder mal eine Kanutour auf der Altmühl. Eine Bootsfahrt, die ist lustig. Nachdem die Kanufahrt in den letzten Jahren gut angekommen ist, haben wir wieder eine Kanufahrt auf der Altmühl über zwei Tage angeboten. Der Chef vom Dienst war Jo Gillig, der sich um alles gekümmert hat. Herzlichen Dank dafür. Bei herrlichem Bootswetter trafen wir uns kurz vor 10 Uhr in Treuchtlingen an der Ausgabe der Kanus. Mit Fahrgemeinschaften und öffentlichen Verkehrsmitteln sind wir alle angereist und warteten jetzt gespannt, wann wir endlich losschippern können. Für manch einen war es das erste Mal, für andere war es Routine, da sie schon öfters mit einem Kanu gefahren sind. Das erste Teilstück mit Pause in Pappenheim ging bis Solnhofen, wo wir zum Teil auf dem Naturcampingplatz auf einer Altmühlinsel zelteten, manche in Wohnmobilen übernachteten und andere auch eine Hotel-Übernachtung in Mörnsheim gewählt haben. Lange saßen wir abends zusammen an der Altmühl. Am zweiten Tag mussten im Verlaufe der 13 km zwei Wehre überwunden werden. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit beherrschten alle ihr Boot und ließen sich mit der Strömung treiben. Links und rechts der Altmühl sahen wir bei angenehmen Temperaturen die Herrlichkeiten des Altmühltales, wie auch die berühmten 12 Apostel und weitere gigantische Felsformationen. Dollnstein wurde um 15 Uhr erreicht, Kanus abgegeben, 15 Minuten Fußmarsch zum Bahnhof und mit dem Zug in 5 Minuten zurück nach Solnhofen. Natürlich durfte der Biergartenbesuch am Schluss nicht fehlen. Bei gutem Essen und Trinken beendeten wir unsere schönen und angenehmen Tage. Wiederholung in diesem Jahr hoffentlich schon sicher nach dem bekannten Lied: „Eine Bootsfahrt, die ist lustig, eine Bootsfahrt, die ist schön!“

Zum ersten Mal fand das Sommerfest in Ainhofen statt und wurde mit viel Herz und Liebe vorbereitet. Hierfür ein herzliches Dankeschön an Anja, Natascha, Christine, Tom, Albert, Helmut und Stefan. Insgesamt kamen 31 Mitglieder und Gäste und mit Einbruch der Dunkelheit feuerte Helmut unser Lagerfeuer an, das bis kurz um Mitternacht loderte und uns Wärme spendete. Wir waren uns am Schluss einig: das war nicht das letzte Mal! Es hat auch trotz des Einsatzes viel mehr Spaß gemacht als in einem Restaurant und familiärer war es auch. Einfach nur zum Träumen. Dieses Jahr findet das forice Wochenende vom 19. bis 21. Juli wieder in Ainhofen statt.

Der gemeinsame Besuch auf dem Dachauer Volksfest nach dem Bergkriterium durfte in diesem Jahr natürlich auch nicht fehlen. Am 09. September nahmen 11 Foricler am Bodensee Radmarathon teil. 4.000 Starter verteilten sich um den See herum, auch ging es in Konstanz auf die Fähre, die die Radler nach Meersburg brachte, eine Zwangspause mit Genussfaktor. Für alle war die Teilnahme bei dem herrlichen Wetter ein tolles Erlebnis, aber angesichts dem was geboten wurde, wird es wohl bei einer einmaligen Sache bleiben.

Ende September war die Flußradelgruppe im Nagoldtal und seinen kleinen Seitentälern unterwegs und wir erkundeten mit unseren Altensteiger Freuden den Nordschwarzwald und meine Heimatstadt Altensteig. Alle waren begeistert von der Gastfreundschaft im Hirsch zu Überberg und auch den vielen anderen Lokalen, welche wir bei dem stetigen Auf – und Ab besuchten. Auch ein Empfang beim Bürgermeister durfte nicht fehlen.

Am 1. Advent konnten wir aufgrund des starken Schneefalls unsere beliebte Adventswanderung an den Tegernsee leider nicht durchführen. Am 15. Dezember fand wieder unsere beliebte Weihnachtsfeier beim Gasthof Groß in Bergkirchen statt. Dies war für unseren Präsidenten ein unvergesslicher Abend und wir bitten Ihn inständig, dass er uns mit seiner lieben Sabine noch lange erhalten bleibt. Endlich konnten wir uns am 20. Dezember vor Heiligabend am Weihnachtsmarkt unter dem großen Adventskalender am Glühweinstand in Dachau treffen.

Für 2024 sind noch folgende Attraktionen unter anderem im Angebot:

Am 27. Januar Infoveranstaltung zu unserer Gardaseefahrt vom 20. bis 23. Juni ab 17 Uhr im Adria an der Sudetenlandstraße mit dem ersten Vereinsabend in 2024, Winterradeln mit Christina Jochum, Hallentraining Freitags ab 18 Uhr in der Brunngartenstraße hinter dem Stadtkeller mit anschließendem Kaiserschmarrn-Essen in Drei Rosen bis 22. März, Zwiften mit Theo Däxl immer Donnerstag ab 19 Uhr, Spinning Event am Sonntag, den 04. Februar im Anima Dachau, Gründungstag am 25. Februar im Kochwirt ab 11 Uhr mit Weißwurstessen, Laufen und Walking mit unseren Freunden der Soli Dachau, Mallorca vom 13. bis 21. April, Besuch von unseren Altensteiger Radsportfreunden vom 08. bis 12. Mai mit gemeinsamen Radtouren ab dem Brückenwirt mit Tourenrädern, RTF und Ludwig-Thoma-Rennen an Pfingsten, vom 31. Mai bis 06. Juni Drau Radweg ab Franzensfeste bis Maribor mit umweltfreundlicher Bahnan- und -abreise, die Radstellplätze habe ich schon reserviert, Radfernfahrt Mailand – San Remo vom 07. bis 10. Juni, Gardaseefahrt, gemeinsames Wochenende in Ainhofen mit Sommerfest vom 19. bis 21. Juli und Ausfahrt Flußradler Anfang September wieder in den Nordschwarzwald. Nähere Infos in unserem Jahresprogramm und in den monatlichen forice Infos, von unserem geliebten Vorstand und im Schaukasten in der Münchner Straße bei Jako.

Ihr seht, wir geben wieder Gas. Es ist für jeden was dabei. Bleibt gesund.