2013Lukas Roubaix

Eine starke Leistung lieferte Lukas Steger, U19 Fahrer von R+F forice 89 Dachau, im Trikot der Junioren-Nationmannschaft bei der "Königin der Klassiker", dem legendären Paris-Roubaix, ab. Auf Platz 21 erreichte Lukas das berühmte Velodrom in Roubaix als bester Deutscher mit einem Rückstand von rund einer Minute auf den Sieger Mads Pedersen aus Dänemark.

Der berühmte Ritt über das Kopfsteinpflaster im Norden Frankreichs gehört in der Juniorenklasse zum sogenannten Nations Cup des Weltradsportverbands. 18 Nationalmannschaften waren für den Auftakt der internationalen Rennserie in Europa gemeldet. Drei Stunden vor den Profis nahmen die Junioren die legendären Pavé-Stücke unter die Räder. Insgesamt mussten sie 128 Kilometer zurücklegen, knapp 30 Kilometer davon führten über das schwere Kopfsteinpflaster. "Es war zwar hart, aber trotzdem hat die Jagd über die Pavés Spaß gemacht", kommentierte Lukas nach dem Rennen seinen Einsatz bei Paris Roubaix. Sein Ergebnis bewertete er selbstkritisch: "Mit meiner Platzierung bin ich zufrieden, aber irgendwie ärgere ich mich, dass es am Ende für die vordere Gruppe nicht mehr ganz gereicht hat."

Der nächste Einsatz im Nations Cup für die Nationalmannschaft steht für Lukas bereits in der kommenden Woche an. Dann zählt er bei der Istrien-Rundfahrt erneut zum Aufgebot des Bund Deutscher Radfahrer.

Starke Leistungen auch von Johannes Schinnagel
Auch Johannes, der zweite U19 Fahrer aus den Reihen von R+F forice 89, der wie Lukas für das Bundesliga-Team Auto Eder Bayern fährt, ist in die laufende Wettkampfsaison mit guten Ergebnissen gestartet.
In Zusmarshausen, dem bayerischen Eröffnungsrennen, landete er auf dem achten Platz. Beim baden-württembergischen Radsportklassiker "Rund um Schönaich" setzte er zusammen mit zwei weiteren Fahrern mit einem frühen Ausreißversuch ein Ausrufezeichen. Bis zum Schluss hielt er sich vorne in der Spitze und wurde schließlich mit Platz fünf in dem gut besetzen Rennen belohnt.

Seine gute Form untermauerte der 16 jährige Gymnasiast aus Gröbenzell mit guten Platzierungen außerdem bei der Junioren-Etappenfahrt in Cottbus. In der Gesamtwertung der Rundfahrt kam er auf Platz 20, in der Wertung des jüngeren Jahrgangs platzierte er sich auf Platz 11.